bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Geltungsbereich DS/DV



Allgemein

Die Geltungsbereiche DS und DV entstanden durch die Zusammenführung der - bis dahin beiden völlig eigenständigen - Eisenbahnsysteme von Deutsche Bundesbahn (DB) und Deutsche Reichsbahn (DR) nach Wiedervereinigung der BRD mit der DDR im Jahr 1990.

Vor der Zusammenführung gab zwei unterschiedliche Signalbücher, welche dann zu einem gemeinsamen Signalbuch zusammengefasst wurden. Denoch existieren bis heute einige Unterschiede in der Bezeichnung, Bedeutung oder dem Aussehen von Signalen, wodurch auf die jeweiligen Geltungsbereiche verwiesen werden muss.


Deutschlandkarte mit Aufteilung in die Geltungsbereiche DS/DV.

(Grafik: bahn-seminar.info)



Geltungsbereich DS 301

Gelten einzelne Bestimmungen nur in den Bundesländern

  • Schleswig-Holstein,
  • Hamburg, Niedersachsen,
  • Bremen,
  • Nordrhein-Westfahlen,
  • Hessen,
  • Rheinland-Pfalz,
  • Saarland,
  • Baden-Württemberg und
  • Bayern,

so ist der Vermerk "DS 301" angebracht. [1]



Geltungsbereich DV 301

Gelten einzelne Bestimmungen nur in den Bundesländern

  • Mecklenburg-Vorpommern,
  • Brandenburg,
  • Berlin,
  • Sachsen-Anhalt,
  • Sachsen und
  • Thüringen,

so ist der Vermerk "DS 301" angebracht. [2]



Wechsel der betrieblichen Regeln zwischen den Geltungsbereichen

Der Wechsel der betrieblichen Regeln der ehem. DB und DR, wird für den Triebfahrzeugführer unter Angabe des Streckenkilometers, in der La (Zusammenstellung der vorübergehenden Langsamfahrstellen und anderer Besonderheiten) genannt.


DS/DV-Symbol in der La.



Der Wechsel der Geltungsbereiche wird in der La zur jeweiligen Eisenbahnstrecke aufgeführt. Das La-Heft ist Teil der Fahrplanunterlagen des Triebfahrzeugführers, die er ab Fahrantritt mitzuführen hat.



Literaturquelle:

[1]  Ril 301.0001 Abs. 4 - gültig ab 14.12.2008

[2]  Ril 301.0001 Abs. 5 - gültig ab 14.12.2008