bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Signalabhängigkeit

  • Fahrstellung eines Signals kann nur gegeben werden, wenn alle Fahrwegselemente in korrekter Lage bzw. Stellung sind
  • Signalabhängigkeit ist bei Weichen, die gegen die Spitze mit mehr als 50 km/h befahren werden, vorgeschrieben; bei vorübergehender Aufhebung oder Beeinträchtigung sind diese Weichen technisch zu sichern oder zu bewachen



Allgemein  [1][2]

Bei der Signalabhängigkeit können Signale (z.B. Hauptsignale), die für Zugfahrten gültig sind,  durch die Stellwerkstechnik nur dann in Fahrstellung gebracht werden, wenn sich alle notwendigen Elemente des Fahrweges einer zubildenden Fahrstraße in der richtigen Lage bzw. Stellung befinden und verschlossen sind.


Zu den Fahrwegselementen gehören



Signalabhängigkeit von Bü-Sicherungseinrichtungen

Eine Signalabhängigkeit an Sicherungseinrichtungen von Bahnübergängen wie Schranken, Blinklicht- oder Lichtzeichenanlagen bestand bei früheren mechanischen und elektromechanischen Stellwerksanlagen nicht. Erst bei späteren Gleisbildstellwerken wurden sie in die Signalabhängigkeit einbezogen. (siehe auch Stellwerksgeschichte)



Signalabhängigkeit von Weichen

Gemäß § 14 Abs. 9 EBO ist eine Signalabhängigkeit bei Weichen, die mit mehr als 50 km/h gegen die Spitze befahren werden, auf Hauptbahnen und Nebenbahnen vorgeschrieben. Normalerweise sind jedoch alle Weichen, nicht nur die gegen die Spitze befahrenen, und weitere Einrichtungen in die Signalabhängigkeit einbezogen.



Signalabhängigkeit von Weichen aufgehoben oder beeinträchtigt

Ist die Signalabhängigkeit von Weichen, die von Zügen gegen die Spitze befahren werden, vorübergehend aufgehoben oder beeinträchtigt, so sind sie nach § 14 Abs. 10 EBO auf Hauptbahnen technisch zu sichern oder zu bewachen. Auf Nebenbahnen sind diese Weichen ebenfalls technisch zu sichern oder zu bewachen, wenn eine Signalabhängigkeit vorübergehend aufgehoben oder beeinträchtigt ist, oder ein Reisezug mit mehr als 40 km/h bis höchstens 50  km/h eine nichtsignalabhängige Weiche gegen die Spitze befährt. Rückfallweichen sind von dieser Regelung ausgenommen.



Literaturquelle:

[1]  § 14 Abs. 9 und 10 EBO

[2]  https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Fahrstra%C3%9Fe&redirect=no#Signalabh.C3.A4ngigkeit