bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Läutewerk

  • Instrument (aus den Anfangsjahren der Eisenbahn) zur Signalisierung akustischer Informationen zwischen benachbarten Betriebsstellen



Allgemein  [1]

Ein Läutewerk ist ein Instrument zur Abgabe eines akustischen Signals mit einer bestimmten Information, das in den Anfangsjahren der Eisenbahn (siehe Stellwerksgeschichte) und mit Einführung des Fahrens im Raumabstand verwendet wurde. 


Läutewerke wurden insbesondere 

  • zur Warnung vor Gefahren, 
  • aber auch zur Rückmeldung an eine benachbarte Betriebsstelle (dass ein Zug dort vollständig eingetroffen ist) 

verwendet.


Die bei der Eisenbahn eingesetzten Läutewerke geben in der Regel einen gleich bleibenden Glockenton ab, der je nach Bauweise eine Reichweite von bis zu drei Kilometern haben kann. Es gab aber auch Läutewerke mit zwei glockenförmig oder andersartig gestalteten Resonanzkörpern, die dann ggf. auch unterschiedliche Glockentöne abgaben.



Literaturquelle:

[1]  https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4utewerk_(Eisenbahn)