bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Hilfssteuerung mit Auf-/Ab-Schalter

  • Einrichtung zur stufenweisen Steuerung des Schaltwerks von Elektrolokomotiven der Baureihen 112, 114 und 143
  • Verwendet für Rangierfahrten; zum Heranfahren an stehende Fahrzeuge oder bei gestörter Hauptsteuerung



Allgemein  [1]

Die Hilfssteuerung in Elektrolokomotiven der Baureihen 112, 114 und 143 dient dem Fahren ohne Hauptsteuerung, mit hilfsweisem Auf- und Abschalten der Fahrstrufen.


Die Hilfssteuerung wird verwendet

  • bei Rangierfahrten,
  • zum Heranfahren an stehende Fahrzeuge und
  • bei gestörter Hauptsteuerung.



Hilfssteuerung bedienen  [1]

Zur Bedienung der Hilfssteuerung ist der Geschwindigkeitswähler von Stellung "0" nach Stellung "1" zu legen. Anschließend kann mit dem Auf-/Ab-Schalter stufenweise Zugkraft auf- bzw. wieder abgeschalten werden. Ist die Sollgeschwindigkeit erreicht und soll das Schaltwerk wieder durchgängig nach "0" ablaufen, so kann der Taster "Freier Auslauf" am Geschwindigkeitswähler betätigt werden, was zum abschalten der Zugkraft führt.


Bei Nutzung der Hilfssteuerung sind nur die Vollstufen ansteuerbar und die folgenden Baugruppen nicht wirksam:

  • die Oberstrombegrenzung,
  • die Haftwertorientierung und
  • die Spannungsbegrenzung der Fahrmotoren.


Hauptsteuerung (links) mit Richtungsschalter, Geschwindigkeitswähler sowie Zug-/Bremskraftwähler und Hilfssteuerung (rechts) mit Auf-/Ab-Schalter



Anzeige der gewählten Fahrstufe

Welche Fahrstufe am Schaltwerk aufgeschalten ist, wird im Modularen Führerraumanzeigegerät (MFA) oder in einer separaten Fahrstufen-Anzeige dargestellt.


MFA zeigt Fahrstufe "00" an



Literaturquelle:
[1]  Ril 493.0143Z01 Abschn. 5.5 - gültig ab 12.12.2010