bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Elektrische Bremse (E-Bremse) / Generatorische Bremse

  • Ist eine dynamische Bremse, da sie im Triebwerk (Fahrmotor) wirkt
  • Zusätzlich zur durchgehenden indirekt wirkenden Druckluftbremse eingesetzte Bremseinrichtung in Triebfahrzeugen mit elektrischem Antrieb
  • Wandelt Bewegungsenergie in elektrischen Strom bzw. in Wärme um; daher auch generatorische Bremse genannt



Allgemein  [1][2]

Die elektrische Bremse, abgekürzt E-Bremse, - auch generatorische Bremse genannt - ist eine verschleißfreie Bremseinrichtung, die in Triebfahrzeugen mit elektrischem Antrieb zur Anwendung kommt. Da sie ihre Bremskraft im Triebwerk (Fahrmotor) erzeugt, wird sie auch als dynamische Bremse bezeichnet.

Die E-Bremse kommt neben der durchgehenden indirekten Druckluftbremse als zusätzliches Bremssystem zum Einsatz.


Sie kann fahrdrahtabhängig (siehe Fahrleitung) oder unabhängig sein und wird je nach Funktion unterschieden in

  • Widerstandsbremse oder
  • elektrische Nutzbremse / Rekuperationsbremse.



E-Bremse bedienen

Die E-Bremse wird je nach Fahrzeug mit einem separaten E-Bremssteller, einem Führerbremsventil mit angesteuertem Bremsrechner oder einem kombinierten Zug-/Bremskraftsteller bedient.


Führerbremsventil für indirekte Druckluftbremse (links) und Bremssteller für E-Bremse (rechts)


Führerbremsventil für indirekte Druckluftbremse (links) und Bremssteller für E-Bremse (rechts) in älteren Fahrzeugen


Zug-/Bremskraftwähler (kleiner mittiger Schiebeschalter)  zur Bedienung der Zugkraft bzw. Bremskraft der E-Bremse bei ausgeschaltetem Geschwindigkeitswähler

(Baureihe 112, 114 und 143)


Führerbremsventil in modernen Triebfahrzeugen zur Bedienung der E-Bremse und Druckluftbremse, (ggf. auch Mg und WB), gesteuert über einen Bremsrechner


Kombinierter Fahr-/Bremssteller zur Bedienung der Zugkraft oder Bremskraft der E-Bremse und Druckluftbremse




Literaturquelle:

[1]  J. Janicki, H. Reinhard, M. Rüffer "Schienenfahrzeugtechnik", Bahn Fachverlag, 3. Auflage, 2013, Seite 202

[2]  J. Janicki, H. Reinhard, M. Rüffer "Schienenfahrzeugtechnik", Bahn Fachverlag, 3. Auflage, 2013, Seite 354