bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Steuerwagen (Stwg)

  • Nicht angetriebener Reisezugwagen, die an Zugenden von Triebwagen oder anderen Zugverbänden eingesetzt werden
  • Steuerwagen verfügen über einen Führerraum



Allgemein

Als Steuerwagen, abgekürzt Stwg, werden nicht angetriebene Reisezugwagen bezeichnet, die am Ende eines lokbespannten Zuges, Triebwagens oder ICE 2-Triebzuges verwendet werden. Sie besitzen einen Fahrgastraum und verfügen zusätzlich über einen Führerraum, von dem aus der Zug nach dem Wechsel der Fahrtrichtung gesteuert werden kann.

Ein Zug, der ohne das Umsetzen des Triebfahrzeugs (Lokomotive) in beide Fahrtrichtungen fahren kann, wird als Wendezug bezeichnet.


Es gibt unterschiedliche Steuerwagen:

"Karlsruher Kopf" (n-Wagen)

(Quelle: Stefan Jakab / bahnbilder.de)


"Wittenberger Kopf" (n-Wagen)

(Quelle: bahnbilder.de)


Doppelstock-Steuerwagen

(Quelle: kdtroeger.de)


Steuerwagen eines VT 628

(Quelle: Wolfgang Müller / bahnbilder.de)


S-Bahn-Steuerwagen (x-Wagen)

(Quelle: Tobias Foltin / bahnbilder.de)


Intercity-Steuerwagen

(Quelle: Lukas Klein / bahnbilder.de)

ICE 2-Steuerwagen

(Quelle: Hubert Hager / bahnbilder.de)