bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Regelhalt

  • Fahrplanhalt der dem Fahrgast- oder Ladungswechsel dient, bei dem ein Zug auf einer Betriebsstelle halten muss (auch "Verkehrshalt" genannt)
  • Regelhalte sind keine Bedarfs- oder Betriebshalte
  • Der Zug hat am gewöhnlichen Halteplatz zu halten



Allgemein  [1][2]

Ein Regelhalt, im Bereich Trassenmanagement der DB Netz AG auch als ►Verkehrshalt bezeichnet, ist ein ►Fahrplanhalt, bei dem ein Zug auf der ►Betriebsstelle fahrplangemäß halten muss. [2]


Ein Regelhalt ist im Gegensatz zum ►Bedarfshalt (an dem nur bei Bedarf gehalten wird), ein Halt, an dem ein Zug nach Fahrplan regulär halten muss, um

  • im Personenverkehr den Ein- und Ausstieg von Fahrgästen (Fahrgastwechsel) [1] bzw.
  • im Güterverkehr die Aufnahme von Wagengruppen oder das Be- und Entladen von Zügen

zu ermöglichen.


Der Halt von Zügen ohne Fahrgastwechsel bzw. Güteraustausch, der nur eisenbahnbetrieblichen Maßnahmen dient, wird hingegen als ►Betriebshalt bezeichnet.


Bei Halt an einer Betriebsstelle, hat der Zug am ►gewöhnlichen Halteplatz zu halten.


Literaturquelle:

[1]  DB-Fachbuch "Eisenbahnbetriebstechnologie" , 1. Auflage, Bahn Fachverlag, 2006, Seite 262

[2]  Ril 408.0101A01, Seite 8 - gültig ab 13.12.2015