bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Eisenbahn-Cert (EBC)

  • Europäische Zertifizierungs- und Inspektionsstelle für Eisenbahnsysteme
  • Eigenständige und fachlich unabhängige Einheit des Eisenbahn-Bundesamtes



Allgemein  [1]

Das Eisenbahn-Cert, abgekürzt EBC, ist eine europäische Zertifizierungs- und Inspektionsstelle für komplexe Eisenbahnsysteme und Komponenten. Es wurde zur Wahrnehmung der Aufgaben einer Benannten Stelle gemäß §§15ff der Transeuropäischen-Eisenbahn-Interoperabilitätsverordnung (TEIV) als eigenständige und fachlich unabhängige Organisationseinheit beim ►Eisenbahn-Bundesamt (EBA) in Bonn eingerichtet.



Aufgaben und Leistungen  [1][2][3]

Das Eisenbahn-Cert ist als „Benannte Stelle Interoperabilität“ nach der Richtlinie 2008/57/EG über die Interoperabilität des Eisenbahnsystems in der Gemeinschaft notifiziert (Identifikationsnummer der Europäischen Kommission: 0893). Die europäischen Richtlinien haben ihren Niederschlag auch im nationalen Recht gefunden: in der TEIV für den Hochgeschwindigkeits- und den konventionellen Verkehr.

Ziel der Transeuropäischen-Eisenbahn-Interoperabilitätsverordnung ist es, die Vorgaben der europäischen Richtlinien in deutsches Recht zu überführen. Hierzu werden Konformitäts- und Gebrauchstauglichkeitsprüfungen für die folgenden strukturellen Teilsysteme durchgeführt:

  • Infrastruktur,
  • Energie,
  • Zugsteuerung, Zugsicherung und Signalgebung sowie
  • Fahrzeuge.


Das EBC wird tätig in Umsetzung

  • der Richtlinie 96/48/EG des Rates vom 23. Juli 1996 über die Interoperabilität des transeuropäischen Hochgeschwindigkeitsbahnsystems,
  • der Richtlinie 2001/16/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. März 2001 über die Interoperabilität des konventionellen Eisenbahnsystems,
  • der Richtlinie 2004/50/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29. April 2004 zur Änderung der Richtlinien 96/48/EG und 2001/16/EG,
  • der Richtlinie 2007/32/EG der Kommission vom 01. Juni 2007 zur Änderung der Richtlinien 96/48/EG und 2001/16/EG, und
  • der Richtlinie 1999/36/EG des Rates vom 29. April 1999 über ortsbewegliche Druckgeräte.



Das Eisenbahn-Cert bietet Unternehmen EU-weit gültige Produktzertifizierungen von Eisenbahnkomponenten und Eisenbahnsystemen an. Im einzelnen stellt es entsprechend der Richtlinie 2008/57/EG folgende Dienstleistungen bereit:

  • die Bewertung der Konformität und Gebrauchstauglichkeit von Interoperabilitätskomponenten und die Ausstellung entsprechender Zertifikate,
  • die Durchführung der EG-Prüfung für Teilsysteme und die Ausstellung entsprechender Zertifikate einschließlich EG-Zwischenprüfbescheinigungen,
  • die Durchführung der EG-Überwachung,
  • die Aufstellung des Dossiers,
  • die Ausstellung von EG-Baumusterprüfbescheinigungen,
  • die Ausstellung von EG-Entwurfsbescheinigungen,
  • die Bewertung, die Zulassung und die Überwachung von Qualitätssicherungssystemen,
  • Schnittstellenanalyse und -bewertung,
  • ganzheitliche Systemanalysen und Kohärenzbewertungen,
  • die Erstellung von Gutachten.



Beirat  [1]

Ein Beirat, dem unter anderem Vertreter

  • des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB),
  • des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und
  • der Deutschen Bahn AG

angehören, unterstützt die Arbeit von Eisenbahn-Cert.