bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Blockverdichtung

  • Erhöhung der Zugfolge durch Unterteilung einer herkömmlichen Blockstrecke in mehrere Blockstrecken für anzeigegeführte Züge



Allgemein

Der Begriff Blockverdichtung beschreibt die Erhöhung der Anzahl von Gleisabschnitten auf einer zu betrachtenden Eisenbahnstrecke.

Während auf einer herkömmlicher Blockstrecke, die durch ortsfeste Signale begrenzt und gesichert wird, nur jeweils ein Zug fahren darf, können durch Blockstrecken für anzeigegeführte Züge im Vergleich mehr Züge in gleicher Zeit verkehren. Durch eine Unterteilung der signalgesicherten Blockabschnitte in kleinere "Teilblöcke" wird eine Kapazitätssteigerung der Strecke erreicht, die die Zugfolge erhöht.

Anzeigegeführte Züge, die diese Teilblöcke nutzen, müssen über ein linienförmiges Zugbeeinflussungsystem - wie LZB oder ETCS ab Level 2 - verfügen, um den Abstand zu vorausfahrenden Zügen zu sichern.