bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Betriebsleitstellen (BLST)

  • Leitzentralen der DB Netz AG, zu denen die Netzleitzentrale (NLZ) und die sieben Betriebszentralen (BZ) in den Regionalbereichen gehören
  • Sie erfüllen netzbezogene Dispositions- und Steuerungsaufgaben und gewährleisten die möglichst fahrplangerechte Aufrechterhaltung des Zugbetriebs - auch bei eintretenden Unregelmäßigkeiten



Allgemein

Die Betriebsleistellen, abgekürzt BLST, sind Leitzentralen der DB Netz AG, die auf die aktuelle Betriebssituation reagieren. Denn unterschiedlichste Einflüsse führen zu Abweichungen vom Fahrplan, beeinträchtigen die Betriebsqualität, gefährden die von ►Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) eingekaufte Leistungsqualität (siehe ►Fahrplantrasse) und senken die Wirtschaftlichkeit.

Die Betriebsleistellen disponieren daher vorausschauend und bei plötzlich eintretenden Ereignissen den Zugbetrieb. Sie erledigen netzbezogene Dispositions- und Steuerungsaufgaben mit dem Ziel, den Fahrplan bestmöglich einzuhalten. Sie richten dabei ihr Handeln auf die Wünsche aller EVUs, die das Streckennetz der DB Netz AG nutzen, unter Berücksichtigung der Fahrplanvorgaben und der wirtschaftlichen Zielstellung aus.


Bei der DB Netz AG, dem größten deutschen ►Eisenbahninfrastrukturbetreiber (EIU), sind die folgenden Betriebsleitstellen eingerichtet:



Literaturquelle:

[1]  Ril 420.0200 Abschn. 1 Abs. 1 bis 3 - gültig 08.06.2014