bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Schwellen

  • Bestandteil des Gleiskörpers
  • Dienen der Lastübertragung der vertikalen und horizontalen Kräfte auf das Gleisbett sowie der Stabilisierung und Sicherung der Schienen



Allgemein  [1][2]

Die Schwellen sind ein Bestandteil des Gleises. Sie sind mit den Schienen über die Schienenbefestigung zu einem zusammenhängenden Gleiskörper verbunden und liegen quer zum Schienenverlauf meist in einem Gleisbett aus grobkörnigem Gestein - dem Schotter.


Neue Schwellen vor dem Einbau der Schienen (Quelle: DB AG)


Schwellen erfüllen die folgenden Funktionen:

  • Lastübertragung der vertikalen und horizontalen Kräfte auf das Gleisbett
  • Stabilisierung und Sicherung der Standfestigkeit der Schienen
  • Gewährleistung der Spurhaltung des Schieneverlaufs



Materialien

Schwellen können aus unterschiedlichen Materialien bestehen.


Stahlschwellen


Holzschwellen


Betonschwellen


Kunststoffschwellen

(Quelle: STRAIL)



Steinwürfelquader  [2]

Steinwürfelquader dienten in den Anfängen der Eisenbahn als Auflager zur Unterstützung der ersten Schienen aus Gusseisen. Sie wurden in einem Abstand von rund 1000 mm gelagert und ergaben die damalige Fahrbahn der Schienenfahrzeuge.

Die Verwendung der Steinwürfelquader führte allerdings zu Problemen, besonders in der Spurhaltung, wodurch sie später durch Querschwellen ersetzt wurden.


(Quelle: gleisbau-welt.de/Thorsten Schaeffer)



Literaturquelle:

[1]  Eurail Press "Feste Fahrbahn - Konstruktion und Bauarten für Eisenbahn und Straßenbahn", 2006, Seite 15

[2]  gleisbau-welt.de/site/gleisbau/gleisbau.html