bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Kreuzung

  • Gleiskonstruktion ohne verstellbare Teile, die das niveaugleiche Überqueren eines quer verlaufenden Gleises ermöglicht



Allgemein

Eine höhengleiche Kreuzung, auch als Gleiskreuzung bezeichnet, ist eine Gleiskonstruktion ohne verstellbare Teile, die das niveaugleiche Überqueren eines quer verlaufenden Gleises ermöglicht.



Verfügt eine höhengleiche Kreuzung zusätzlich über verstellbare Schienenendstücke (Weichenzungen), so wird sie als Kreuzungsweiche (siehe Weiche) bezeichnet.



Gesetzliche Vorgaben

Anlegen von neuen höhengleichen Kreuzungen

Im Sinne § 12 Abs. 1 EBO dürfen neue höhengleiche Kreuzungen von Schienenbahnen nicht außerhalb

angelegt werden. Für vorübergehend anzulegende Kreuzungen sind jedoch Ausnahmen nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 zulässig.



Betriebliche Bestimmungen

Gemäß § 12 Abs. 2 EBO bestimmen 

wie der Betrieb bei höhengleichen Kreuzungen von Schienenbahnen zu führen ist.



Literaturquelle:
[1]  § 12 EBO