bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Bahnhof (Bf)

  • Bahnanlage mit mindestens einer Weiche, wo Züge beginnen, enden, ausweichen oder wenden
  • Grenze zwischen freier Strecke und Bahnhof ist das Einfahrsignal oder eine Trapeztafel (Ne 1); anderfalls die Einfahrweiche
  • Unterteilung größerer Bahnhöfe in Bahnhofsteile



Allgemein  [1]

Bahnhöfe sind nach § 4 Abs. 2 EBO Bahnanlagen mit mindestens einer Weiche, wo Züge beginnen, enden, ausweichen oder wenden dürfen.





Personenbahnhöfe einer Hauptbahn (Beispiele)





Personenbahnhöfe einer Nebenbahn (Beispiele)



Bahnhöfe auf denen kein Fahrgastwechsel vorgesehen ist, wie bspw. Betriebsbahnhöfe, verfügen in der Regel nicht über Bahnsteige wie Personenbahnhöfe.


Betriebsbahnhof als Überholbahnhof einer Hauptbahn (Beispiel)



Bahnhofsteile

Größere Bahnhöfe können in Bahnhofsteile unterteilt sein, die durch Zwischensignale voneinander abgegrenzt werden können.


Bahnhof mit zwei Bahnhofsteilen einer Hauptbahn (Beispiel)



Bahnhofsgrenzen

Als Grenze zwischen den Bahnhöfen und der freien Strecke gelten im Sinne § 4 Abs. 2 EBO im allgemeinen

  • die Einfahrsignale oder
  • Trapeztafeln (Signal Ne 1),
  • wo diese nicht vorhanden sind, die Einfahrweichen.


Bahnhofsgrenze durch Einfahrsignal (Beispiel)


Bahnhofsgrenze durch Trapeztafel - Signal Ne 1 (Beispiel)


Bahnhofsgrenze durch Einfahrweiche (Beispiel)



Unterscheidung in Haupt- und Nebengleise

Die Gleise in Bahnhöfen werden unterschieden in



Abfahren auf einem Bahnhof  [2]

Ein Zug darf auf einem Bahnhof nur abfahren, wenn der Fahrdienstleiter zugestimmt hat (siehe Zustimmung des Fahrdienstleiters zur Abfahrt in Bahnhöfen).



Literaturquelle:

[1]  Ril 408.0101A01 "Bahnhöfe, Bahnhofsteile" - gültig ab 13.12.2015

[2]  Ril 408.2331 Abschn. 1 - gültig ab 13.12.2015